ALEXINE CHANEL + YOANN PISTERMAN

48 STUNDEN NEUKÖLLN  
DER KUNSTFESTIVAL
19-21/06/2020/ 
BERLIN

BLACK BOX

“Black box”: a pressurised image body - Alexine Chanel’s personal archive of over 210 000 photographs is projected at great speed - 12 years’ worth of photographic data, each year squashed into an hour of ultra-rapid motion slide-show - against a sound body - Alexine Chanel’s dream archive, read, recorded, quaked up and re-composed by artist Yoann Pisterman. The spoken, dreamy words erratically collide with the stroboscopic image flow.

Each collision, BOOM! spurts a new narrative, over and over again, BOOM! BOOM! BOOM! BOOM! Like a combustion engine, a semantic motor.

IMAGE BODY

For the last twelve years, Alexine Chanel has been digitally recording her daily life - from the moment she wakes till sleep. She has been emulating the aircraft black box principle of recording everything: she shoots everything around her. Instead of editing the plentiful photographic material, she leaves this huge image bank unabridged: she compresses whole digital memory cards into very rapid motion slide-shows. Each image is shown for a blitzschnell 3 frames: barely long enough, and not always enough, to register on the retina. She calls these intense, fast-forwarded pulsating visual journeys “capsules”. 

 

For Black Box, twelve years of memory cards were compressed into twelve capsules, a whole year squashed into an hour of ultra-rapid motion slide-show. The twelve video journeys each palpitating with an overload of photos of intimate and public spaces - all over the world - with Neukölln,  Alexine’s home and place of work of fifteen years, as its geographic epicentre.

 

SOUND BODY

Yoann Pisterman is a composer of experimental ambient music. He focuses on the unbridled narratives of the unconscious, the difficulty of memorizing: what portion of reality is remembered, which part of dreams are forgotten?

He audio-recorded Alexine Chanel reading her dream journal, another unfiltered source of information on her environment.

Using the read dreams as a raw sound material, he created fragmented poetic compositions, recalling internal explosions and traumas.

Stutters, glitches, echoes, arrhythmia, onomatopoeia and explosive sounds, are all part of Yoann Pisterman’s vocabulary in this experiment. 

 

The two artists and their two systems of recording reality and memory interrogate both our subconsciousness and our actuality, our perception of it. BOOM! may be seen as the culminating point between an undetermined beginning and a spectacular end. BLACK BOX produces an ever changing, serially explosive energy, too ethereal, too fast to grasp:

what is remembered, what is forgotten?

 

"Black Box": ein unter Druck stehender Bildkörper - Alexine Chanels persönliches Archiv mit über 210 000 Fotografien wird mit großer Geschwindigkeit projiziert - 12 Jahre Fotodaten, jedes Jahr in eine Stunde ultraschneller Bewegungsdiashow gequetscht - gegen einen Klangkörper - Alexine Chanels Traumarchiv, gelesen, aufgenommen, aufgewühlt und vom Künstler Yoann Pisterman neu komponiert. Die gesprochenen, träumerischen Worte kollidieren erratisch mit dem stroboskopischen Bildfluss. Jede Kollision, BOOM! spritzt eine neue Erzählung aus, immer und immer wieder, BOOM! BOOM! BOOM! BOOM! Wie ein Verbrennungsmotor, ein semantischer Motor.

 

BILD-KÖRPER

In den letzten zwölf Jahren hat Alexine Chanel ihr tägliches Leben digital aufgezeichnet - vom Aufwachen bis zum Schlaf. Sie ahmt das Prinzip der Flugzeug-Blackbox nach, die alles aufzeichnet: Sie nimmt alles um sie herum auf. Anstatt das reichhaltige Fotomaterial zu bearbeiten, verlässt sie diese riesige Bilddatenbank ungekürzt: Sie komprimiert ganze digitale Speicherkarten zu sehr schnellen Diashows. Jedes Bild wird für eine Blitzschnell 3 Bilder lang gezeigt: kaum lang genug, und nicht immer genug, um auf der Netzhaut registriert zu werden. Diese intensiven, schnell vorwärts pulsierenden Sehreisen nennt sie "Kapseln". 

 

Für Black Box wurden zwölf Jahre Speicherkarten in zwölf Kapseln komprimiert, ein ganzes Jahr in eine Stunde ultraschneller Stop-Motion gequetscht. Die zwölf Videoreisen pulsieren jeweils mit einer Überfrachtung von Fotos von intimen und öffentlichen Räumen - überall auf der Welt - mit Neukölln, Alexines Wohn- und Arbeitsort von fünfzehn Jahren, als geografischem Epizentrum.

 

KLANGKÖRPER

Yoann Pisterman ist ein Komponist für experimentelle Ambient-Musik. Er konzentriert sich auf die zügellosen Erzählungen des Unbewussten, die Schwierigkeit, sich zu erinnern: Welcher Teil der Realität wird erinnert, welcher Teil der Träume vergessen? Er hat Alexine Chanel bei der Lektüre ihres Traumtagebuchs, einer weiteren ungefilterten Informationsquelle über ihre Umwelt, als Audioaufnahme aufgenommen. Mit den gelesenen Träumen als rohem Tonmaterial schuf er fragmentierte poetische Kompositionen, die an innere Explosionen und Traumata erinnern. Stottern, Störgeräusche, Echos, Arrhythmie, Lautmalerei und explosive Klänge gehören in diesem Experiment zum Vokabular von Yoann Pisterman. 

 

Die beiden Künstler und ihre beiden Systeme zur Aufzeichnung von Realität und Erinnerung befragen sowohl unser Unterbewusstsein als auch unsere Wirklichkeit, unsere Wahrnehmung davon. BOOM! kann als Kulminationspunkt zwischen einem unbestimmten Anfang und einem spektakulären Ende gesehen werden. BLACK BOX erzeugt eine sich ständig verändernde, seriell explosive Energie, zu ätherisch, zu schnell zum Begreifen:

Was wird erinnert, was vergessen?

its recommended evolutions... At each new station of the project, visitors and collaborative actors are invited to tear off one or more pages from the catalogue and to write their own law, idea, or new expression on their backs.

These contributions are then integrated into the public space via a poster campaign which is subsequently photographed. 

The resulting images, first shown in their city of production, abound the global slideshow, itself soon to be augmented further in the next place of production.